Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Start Sehenswürdigkeiten News Geschäfte Angebote Veranstaltungen Kinoprogramm Mittagessen Notdienst Jobbörse Karte

Redaktion

News


  • Donnerstag 5. Januar 2017 03:03 Uhr
    Exklusive Vorpremiere „Mein Blind Date mit dem Leben“

     

    Am 26.1.2017 kommt die Deutsche Komödie „Mein Blind Date mit dem Leben" in die Kinos. Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Saliya Kahawatte. Saliya (dargestellt von Kostja Ullmann), der von einer aufregenden Karriere im Luxus-Hotel träumt. Doch für jemanden, der fast blind ist, könnte nichts unwahrscheinlicher sein - seinen Traum aufzugeben, kommt jedoch nicht in Frage und so schickt Saliya eine Bewerbung an ein 5-Sterne-Hotel, ohne sein Handicap zu erwähnen. Überraschenderweise funktioniert der Bluff tatsächlich und er bekommt eine Stelle in einem Luxus-Hotel in München. Niemand ahnt etwas von seinem Geheimnis, nur sein Freund Max (Jacob Matschenz) erkennt bald, was es mit Saliya auf sich hat und hilft ihm, jede noch so schwierige Lage zu bewältigen. Wenn alle anderen Feierabend machen, übt Saliya bis in die Nacht die für seine Kollegen einfachsten Handgriffe, bis er sie „blind“ beherrscht. Doch als er sich in Laura (Anna Maria Mühe) verliebt und durch sie in eine unvorhergesehene Situation gebracht wird, scheint alles, was er sich vorgenommen hat, zusehends aus den Fugen zu geraten.

    Der Film wurde unterstützt von Pfälzer Winzern aus dem Sortiment von www.pfalzweinshop.de:
    - Weingut Anselmann Edesheim 
    - Weingut Bangerth Mühlhofen
    - Weingut Bietighöfer Mühlhofen
    - Weingut Bergdolt, Reif & Nett Duttweiler
    - Weingut Thomas Dollt Flemlingen
    - Weingut Fritz Walter Niederhiorbach
    - Weingut Graf von Weyher Weyher
    - Weingut Herrengut St. Martin
    - Weingut Thomas Hörner Hochstadt
    - Weingut Neuspergerhof Rohrbach
    - Weingut Rothmeier Landau-Mörlheim
    - Weingut Schneiderfritz Billigheim
    - Weingut Stern Hochstadt
    - Weingut Ullrich Pleisweiler
    - Weingut Wilhelmshof Siebeldingen
    - Weingut Meier Weyher


     

    Und so liegt es nahe, dass eine exklusive Vorpremiere mit Wein und Musik in Landau stattfinden wird. Am Freitag, den 20. Januar 2017 ab 19:00 Uhr stimmen sich alle Gäste mir Pfälzer Wein oder Sekt auf die Vorpremiere ein, nach dem Film werden „Three Voices“ mit Ihrer Musik für einen schönen Ausklang des Abends sorgen. Ort des Geschehens ist das Universum Kino Center Landau, die Karten kosten 12,- € pro Person ohne Weine. Die Karten können online beim Pfalzweinshop bestellt werden: http://www.pfalzweinshop.de/filmevent-mein-blind-date-mit-dem-leben.html

    Infos zum Film finden Sie unter http://www.meinblinddatemitdemleben.de/
     

  • Dienstag 22. November 2016 10:24 Uhr
    „Gottes Schöpfung – uns anvertraut“ Religionsunterricht im Zoo

    Das neue Angebot der Zooschule richtet sich an Schulklassen und Kindergärten, aber auch an Konfirmanden- und Kommunionsgruppen

    Exotische Wildtiere naturnah erleben - ein Zoobesuch ist für Schülerinnen und Schüler stets ein besonderes Erlebnis. Häufig wird der attraktive Lernort Zoo für den Biologie- oder für den Sachunterricht genutzt. Neu ist der Gedanke, den Zoobesuch auch im Rahmen weiterer Unterrichtsfächer, vor allem im Fach Religion, zu realisieren.

    Die neue Unterrichtseinheit der Zooschule Landau „Tiere in der Bibel“ kann sowohl für Grundschulklassen und Kindergarten-kinder, als auch für Klassen der Sekundarstufen I und II aufbereitet werden. Es werden - dem Tierbestand des Landauer Zoo entsprechend - Kamele, Schafe, Ziegen und Schlangen einbezogen und theologische Lerninhalte mit biologischem und geographischem Fachwissen vernetzt. Am Beispiel der Zootiere können die Themenaspekte „Wir leben in Gottes Schöpfung“, „Wir schützen Tiere“, „Wir bewahren die Schöpfung“ „Wir übernehmen Verantwortung“ und „Biblische Überlieferungen“ hervorragend lehrplan-konform erarbeitet werden. Bezüge können beispielsweise zur Lebenswelt der Menschen zur Zeit des Alten Testaments oder zum „Gleichnis vom verlorenen Schaf“ hergestellt werden. So bietet es sich auch an, das Dromedar als wertvollstes Haustier in der biblischen Lebenswelt zu thematisieren und seine besondere Stellung im biblischen Kontext zu erarbeiten.

    „Es muss nicht immer Biologie sein“, betont die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein. „Gerade Zoologische Gärten mit ihren intensiven Artenschutzbemühungen stellen eine Art moderne „Arche Noah“ dar. Dieser Aspekt lässt sich hervorragend in einem fächerübergreifenden Unterricht - Naturwissenschaften und Religions-wissenschaft - aufbereiten.“

    Das kürzlich neu eröffnete Streichelgehege im Zoo Landau ist gerade für Grundschul- und Kindergartenkinder eine ideale Umgebung für einen handlungsorientierten und multisensorischen Unterricht zum Thema „Tiere in der Bibel“.

    „Unser Zoopädagoge, Harald Weber, der auch Didaktik des Faches Religion studiert hat, führt kompetent durch den Unterricht und berät Lehrkräfte hinsichtlich einer Schwerpunktsetzung“, betont Hollstein. Das Thema „Tiere in der Bibel“ ist auch für Konfirmanden- und Kommunionsgruppen sehr interessant.

    Die Anmeldung erfolgt in der Zooverwaltung unter der Telefonnummer 06341/ 137002/-11 (Frau Pfalzer, Frau Rieder; Montag bis Freitag; 9-13 Uhr).

    Bild: Schlangen spielen in der Bibel eine wichtige Rolle - Zoopädagoge Harald Weber präsentiert in diesem Zusammenhang eine Königspython. 
    Mehr Info zum Zoo Landau unter www.zoo-landau.de sowie www.zooschule-landau.de

    Hinweis an die Medien: Die angefügten Bilder (Quelle: Zooschule Landau) dürfen im Zu­sammenhang mit dieser Pressemitteilung frei verwendet werden!

  • Dienstag 22. November 2016 10:01 Uhr
    Von Le Mans in den Kraichgau

    Neuer Ausstellungsbereich im AUTO & TECHNIK MUSEUM SINSHEIM

    Audi in Le Mans – Erfolgsgeschichten von 1999 bis 2016
    „Man muss schon vom Motorsportvirus heftig infiziert sein, um solch eine Idee zu verwirklichen.“ Mit diesen Worten eröffnete Uli Ehret, Motorsportkünstler und langjähriger Insider der Le Mans Szene, am 16. November 2016 den Ausstellungsbereich „Audi in Le Mans“ im Auto & Technik Museum Sinsheim. An die 140 Le Mans-Enthusiasten folgten der Einladung und bewunderten die elf ausgestellten Aquarelle, zwei echte Renn-Motoren von Audi sowie das Siegerfahrzeug von 2013: ein Audi R18 Prototyp. Der Künstler führte charmant durch den Abend und interviewte Ehrengast Ulrich Baretzky, führender Motorenentwickler im Bereich Audi Motorsport der vergangenen zwanzig Jahre. Dabei entlockte er dem Ingenieur die eine oder andere Anekdote.

    Audi kam 1999 erstmals mit einem Rennwagen nach Le Mans um die 24 Stunden von Le Mans werksseitig zu bestreiten. Von 2000 bis 2016 waren die Fahrzeuge dieser Marke immer Sieger oder Sieganwärter. Audi gewann vierzehnmal in Le Mans, dominierte die Rennen in vielen Jahren nach Belieben und prägte damit mehr als eine Dekade lang das größte Motorsportereignis der Welt. Siege hängen von richtigen Entscheidungen ab – davon ist Ulrich Baretzky überzeugt. „Aquarelle malen sind wie Le Mans Rennen. Dabei muss man auch eine Entscheidung treffen. Entweder es passt oder nicht.“ 

    An diesem Abend berichtete Baretzky, welcher Le Mans in 17 Jahren mitprägte, über die Entwicklung der Motoren der Audi Siegerfahrzeuge aus Le Mans. Über Sieg und Niederlage in immer wieder dramatischen 24 Stunden an der Sarthe – und den Monaten der intensiven Vorbereitung auf den Höhepunkt der Sportwagenweltmeisterschaft. „Rennen in Le Mans beinhalten alle Höhen und Tiefen des Lebens – Tragödie, Glück, einfach alles“, so beschrieb Baretzky Le Mans mit einem Satz. Er entwickelte mit seinem Motorsport-Team unter anderem die vier Motoren, die zwischen 1998 und 2016 in Le Mans und in der World Endurance Championship (WEC)  für Sportwagen nach dem Reglement des Automobile Club de l´Ouest (ACO) eingesetzt wurden und so oft gewannen. Darunter sind bahnbrechende Triebwerke wie der erste Dieselmotor, der Le Mans im Gesamtklassement gewinnen konnte. Nach dem Einzug der Hybrid-System-Regelung durch den ACO führte auch diese Antriebsvariante im Audi R18 e-Tron Quattro binnen kürzester Entwicklungszeit zum internationalen Erfolg bei den großen Sechs- und 24-Stunden-Rennen, der mittlerweile weltweit sehr beliebten WEC-Rennserie. Neben den beiden echten Renn-Motoren von Audi, die zwei Turbodiesel V12 und V6, ist der Audi R18 Prototyp, der die WEC Sportwagen-Weltmeisterschaft 2013 gewann, in die Ausstellung integriert. Der Rennwagen verfügt über doppelte Endplatten am Heck, um den Abtrieb an der Hinterachse zu erhöhen. Auch die Front wurde bei diesem Ausstellungstück aerodynamisch verändert sowie das Hybridsystem deutlich verbessert. 

    Uli Ehret zeichnete zahlreiche Bilder mit Le Mans Impressionen als Rahmengestaltung rund um die Ausstellung. Sieben seiner dynamischen Aquarelle, als Reproduktionen in riesigen Formaten von teilweise drei auf vier Metern, bringen echte Le Mans Atmosphäre nach Sinsheim. „Die Bilder sollen Bewegung ausdrücken: Leidenschaft, Dynamik“, kommentierte der Künstler seine Bilder, „eine Lautstärke und Vibration rüberbringen, als wäre man live bei einem Le Mans Rennen dabei.“ Vier ganz besondere Originale illustrieren die erfolgreichen Audi-Triebwerksgenerationen, die in Le Mans eingesetzt wurden. Sie wurden von Uli Ehret und Ulrich Baretzky gemeinsam an diesem Abend enthüllt und erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. 

    Die Ausstellung im Auto & Technik Museum Sinsheim wird bis August 2017 zugänglich sein und ist im Museumseintrittspreis enthalten. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Museums, www.technik-museum.de/audi-le-mans und unter www.ulis-racing-legends.de

  • Dienstag 22. November 2016 09:26 Uhr
    Genüssliches Advent-s-hopping mit Kultur Führung in Edenkoben

    Am Samstag vor dem 2. Advent bereichern die Edenkobener GästeführerInnen mit einer außergewöhnlichen Führung die Einladung der Geschäftswelt zum „Probieren und Flanieren“. Verkaufsoffen bis in die Abendstunden bieten Winzer in den Räumen der Einzelhandelsgeschäfte ihre Weine an.

    Die GästeführerInnen greifen das Thema auf und führen Interessierte um 18 Uhr vom festlich erleuchteten Weihnachtsbaum auf dem Ludwigsplatz bis zum Ende der Tanzstraße. Unterwegs gibt es viel zu erleben in der weihnachtlich geschmückten Innenstadt. Mal ist es eine Rot- oder Weißweinprobe, ein Gewürzwein mit Crustulum, mal Engelsmusik im Lichterschein und mal eine besondere Weihnachtsgeschichte bei Kerzenlicht mit einem Likörglas in der Hand. Genuss und Kultur gehen Hand in Hand mit historischen Ausschmückungen und Weihnachtstradition, wobei der Auftritt des Nikolaus genauso wenig fehlen darf, wie Lametta am Weihnachtsbaum. Die etwa zweistündige Führung mit diversen Proben und Szenen kostet 15 € pro Person. Anmeldungen werden bis 01.12. entgegengenommen; die Mindestteilnehmerzahl beträgt 12 Personen.

     

    Kontakt: i-Punkt Edenkoben, Weinstraße 81, 06323.9897858, i-punkt@edenkoben.de oder Tourismusbüro SÜW, Poststraße 23, 06323.959222, touristinfo@vg-edenkoben.de oder Rathaus Edenkoben, Weinstraße 86, 06323.3811;

    Internet: www.edenkoben.de und www.gaestefuehrer.edenkoben.de

auf Karte zeigen Ihre Firma?